GUM_1200x628_Schaukel.jpg

Nelas neue Abenteuer

Das zauberhafte 2. Jahr #9 - Rituale

„Habt ihr eigentlich Familien-Rituale?“, hat mich neulich eine Leserin meines Blogs gefragt. Ja klar! Sie machen das Leben mit Kleinkind einfacher und schöner. Hier ein paar Tipps.

 

Morgens wird erst einmal laaange gekuschelt. Kein Morgen ohne, so viel steht fest. So klein, weich und süß wird Nicolas schließlich nicht immer bleiben, und irgendwann findet er das Geknutsche bestimmt peinlich. Darum jetzt! Wenn ich mal super früh raus muss, um einen Zug oder Flieger zu erwischen, schleiche ich mich zu Nicolas und streichle ihn behutsam. So, dass er nicht aufwacht. Ich weiß aber, dass er es wahrnimmt und genießt.

An normalen Tagen, wenn ich daheim bin, haben wir immer unser Frühstücks-Ritual. Kindermüsli und Kindermilch von Milupa stehen hoch im Kurs bei Nicolas. Bei mir als seine Mutter ebenfalls. Denn so weiß ich, dass er genug Energie und eine Extraportion der wichtigen Nährstoffe Vitamin D, Jod und Calcium bekommt. Manchmal wünscht sich mein Kleiner zusätzlich noch eine ganze Menge frisches Obst, die er natürlich gern bekommt. Gerne auch mal als Kindermilch-Smoothie! Und am Wochenende gönnen Christian, ich und Nicolas uns regelmäßig etwas ganz besonders Schönes: Wir gehen frühstücken! Am Samstag oder Sonntag, in unser Lieblingscafé, wo Eltern mit Kleinkindern willkommen sind.

Unter der Woche unternehme ich die meisten Sachen allein mit Nicolas, weil Christian arbeiten ist. Dabei haben wir verschiedene Rituale: auf den Spielplatz gehen, Bücher anschauen oder mit unserem Hund Captain Ball spielen zum Beispiel. Damit der stolze Papa immer mitbekommt, was unser Sohn Neues erlebt, schicke ich ihm zwischendurch gerne Nachrichten auf die Arbeit. So verpasst er nichts!

Wenn unser kleiner Weltentdecker dann im Buggy einschläft, kann ich schon mal kurz ans Handy gehen, ein paar Freunden auf Whatsapp antworten, oder sogar einen kleinen Text schreiben. Aber an einem Tag pro Woche bleiben die Geräte ganz ausgeschaltet. Alle! Die Arbeit teile ich mir so auf, dass ich dann ganz offline bleibe und nur für Nicolas da sein kann. Wir nennen diesen Tag den „Mama-Nico-Tag“. Zugegeben, am Anfang hat es mir schon noch in den Fingern gejuckt, doch mal schnell ein Foto zu machen oder eine Idee für einen neuen Blogbeitrag zu notieren. Inzwischen habe ich aber gelernt, dass ich an diesem einen Tag nichts verpasse. Und wenn etwas anderes echt wichtig ist, wenn zum Beispiel eine Freundin reden möchte oder ein Auftrag winkt, dann hinterlassen die Leute einfach eine Nachricht. Meine Lieblingsmenschen erreichen mich so gut wie immer. Für alle anderen ist ein Tag später immer noch früh genug, schließlich bin ich keine Herzchirurgin und auch keine Feuerwehrfrau.

Insgesamt haben Christian und ich den Vorsatz, uns noch mehr Quality Time mit unserem Sohn zu erobern und mehr zu dritt zu unternehmen. Ein Ritual schaffen wir jetzt schon immer, nämlich den Tag so zu beenden, wie er anfängt: mit Kuscheln. Egal ob wir dabei ein Bilderbuch anschauen, Nicolas noch einen Becher mit warmer Kindermilch von Milupa vor dem Schlafengehen trinkt oder wir einfach nur eine Runde schmusen – wir lieben diese innigen Momente zu dritt.

Und was sind deine Lieblingsrituale mit der Familie? Ich freue mich, wenn du auf milupa.de oder auf der Milupa-Seite auf Facebook oder Instagram vorbeischaust