GUM_1200x628_Cafe.jpg

Nelas neue Abenteuer

Das zauberhafte 2. Jahr #8 – Auszeit

Wellnesstag statt Windelwechseln – was hab' ich mich darauf gefreut! Doch kaum sitze ich mit meiner Freundin im Auto, geht das Vermissen auch schon los.

Ich find’s superschön, berufstätig zu sein und ein Kind zu haben. Mein Traumjob! Der tollste Junge der Welt! Ich habe echt Glück. Doch in so einem Leben kommt eines oft zu kurz: die Verschnaufpausen. Kennst du sicher auch: Entweder das Kind ist wach, dann tust du alles, damit es satt, frisch und fröhlich ist. Oder die Arbeit ruft, während das Kind schläft beziehungsweise woanders gut betreut ist.  

Christian ist die Woche über meistens außer Haus. Ich halte ihm da gern den Rücken frei und bin total happy, dass ich für unseren Sohn da sein kann. Manchmal träum‘ ich aber schon vor mich hin:  Mal wieder Fitnesscenter wär‘ schön! Oder einen halben Tag in der Stadt, in Ruhe lesen oder mit einer Freundin quatschen.  

„Dann gönn‘ dir doch einfach mal einen ausgiebigen Wellnesstag mit deiner besten Freundin“, meinte Christian neulich, als wir zusammen frühstückten. „Der kleine Mann und ich schaffen das schon! Nicolas, was meinst du: Darf die Mama mal weg und relaxen? Gönnen wir uns einen Papa-Nico-Tag?“ Unser Sohn grinste ihn nur breit an. Und die Sache schien geritzt.

Und dann war es soweit: Ich packte 1.000 Kleinigkeiten für mich in die Reisetasche und hatte trotzdem kaum Gepäck, verglichen mit sonst. Wenn Nicolas und ich gemeinsam reisen, kommt ja mehr oder weniger der halbe Hausstand mit.

Meine Freundin fuhr vor, ich drückte meine Männer, stieg ein und winkte aus dem Fenster, bis Nicolas und sein Papa nicht mehr zu sehen waren. Dann: Die Musik ganz laut, mitsingen und schon ging es ab in den Kurzurlaub. Angekommen im Hotel schauten wir uns erstmal in Ruhe um, inspizierten den Wellnessbereich und ich bekam auch gleich die erste Statusmeldung von Christian: Alles top bei meinen Jungs zu Hause! Ach, ich musste es zugeben: ein bisschen vermisse ich die Zwei ja jetzt schon.

Später kamen jede Menge Fotos von zu Hause – alle zeigten mir: Daheim ist alles paletti. Auf einem Selfie schleckten Nicolas und Christian die Ice-Pops, die ich ihnen dagelassen hatte. Toll, dass die Zwei diese Erfrischung aus der Milupa Kindermilch und pürierten Bio-Früchten mochten. Denn darin verstecken sich viele Nährstoffe, die Kleinkinder brauchen, vor allem Vitamin D, Calcium und Jod. Dazu noch das Vitamin C aus dem Obst… Nicolas‘ Lieblings-Ice-Pops-Rezepte kannst du übrigens selbst ausprobieren, du findest sie in meinem Blog auf milupa.de!

Jetzt konnte ich meine Auszeit so richtig genießen: Dampfbad, Whirlpool, Massage, Kosmetikerin, Abendessen… Um acht telefonierte ich noch mal mit Christian und wünschte meinen beiden Männern eine gute Nacht. Anschließend quatschte ich stundenlang mit meiner Freundin, ohne Unterbrechung. Als Krönung konnten wir am nächsten Tag richtig ausschlafen. Der Himmel!

Seit diesem Wochenende hab‘ ich das Gefühl, innerlich ruhiger zu sein und meinen Mama-Alltag mehr schätzen zu können. Solche Auszeiten gönn‘ ich mir jetzt regelmäßig, hab‘ ich mir vorgenommen. Und du? Wie entspannst du dich? Ich freue mich, wenn du auf milupa.de oder auf der Milupa-Seite auf Facebook  oder Instagram vorbeischaust.